Nützliche Infos. Hilfreiche Tipps.

Einfach mal so drauf loslegen hat schon für manch böse Überraschung gesorgt. Denn auch Marketing und Werbung unterliegen Spielregeln, Vorschriften und Gesetzen. Mal eben ein paar Bilder für die Hompage aus dem Internet kopieren, ein unkorrektes oder fehlendes Impressum, oder fehlende Angaben in Ihrer geschäftlichen Korrespondez können ganz schön teuer werden. Hier bieten wir Ihnen einige Infos, mit denen Sie auf der sicheren Seite sind.

mws Wissenswert

Pflichtangaben Impressum

Abmahnungen verhindern

2002 hat die EU ein Gesetz verabschiedet, das regelt welche Pflichtangaben ein Impressum von gewerblichen Internetseiten zu beinhalten hat. 2007 trat ein weiteres Gesetz in Kraft, das festlegt, welche Pflichtangaben Ihre schriftliche Korrespondenz zu beinhalten hat. Diese Angaben sind abhängig von der Rechtsform des jeweiligen Unternehmens. Bei Nichtbeachtung kann das ggf. hohe Geldstrafen nach sich ziehen. Denn Sie haben als Unternehmer die Pflicht sich darüber zu informieren. "Das habe ich nicht gewusst", gilt hier nicht !

Künstlersozialkasse

Pflichtabgabe an die KSK

KSK hat hier nichts mit der Kreissparkasse
- aber sehr wohl mit Geld - zu tun. Die Künstlersozialkasse betrachtet u.a. Grafiker, Publizisten und andere Kreative als Künstler. Wer Leistungen dieser Gruppen für sein Geschäft in Anspruch nimmt, ist grundsätzlich verpflichtet, dies der KSK mitzuteilen - unter Angabe der jährlich geplanten Ausgaben dafür - unabhängig davon, ob der "Künstler" Mitglied der KSK ist oder nicht. Im Regelfall sind rd. 4-5% der geplanten Ausgaben als Vorauszahlung abzuführen. Weitere Infos dazu entnehmen Sie bitte der KSK Homepage.

DL-InfoV

Dienstleistungs-Infopflichten-Verordnung

Im Mai 2010 ist die Dienstleistungen-Informationspflichten-Verordnung in Kraft getreten. Sie legt Dienstleistern, die in der BRD niedergelassen sind und deren Tätigkeit in den Anwendungsbereich der Dienstleistungsrichtlinie 2006/123/EG fällt, besondere Informationspflichten auf. Dabei geht es insbesondere um Adressangaben, Registereintragungen, AGB, Garantien, Preisangaben u.v.m. Ein Verstoß gegen die DL-InfoV stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die bis zu 1.000 € Bußgeld nach sich ziehen kann. Also auch hier gilt: informieren ist wichtig !